Historischer Verein für die Saargegend               gegründet 1839

HĂ€ufige Fragen

Geographisches Einzugsgebiet
Der Historische Verein fĂŒr die Saargegend befaßt sich als regionalgeschichtlich orientierter Verein vorrangig mit dem Raum des Saarlandes und der hier frĂŒher bestehenden Staatsgebilde und Verwaltungseinheiten. In diesem Zusammenhang wird aber auch die Geschichte der benachbarten Regionen Lothringen, Elsaß, Luxemburg und Pfalz betrachtet, die in vielfĂ€ltigem Zusammenhang mit der Geschichte unserer Region steht. Auch die Geschichte anderer Gebiete oder Orte im Bezug und Vergleich zur Geschichte unserer Region ist von Interesse.

Regionalgeschichte
Regionalhistorische Forschung befaßt sich innerhalb eines definierten geographischen Raumes mit allen Fachrichtungen der Geschichte, in diesem Falle mit der Geschichte des Saarlandes und dessen Nachbarregionen. Zu dieser Forschung zĂ€hlen Aspekte der Kulturgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Kirchengeschichte, Staats- und Verwaltungsgeschichte, MilitĂ€rgeschichte usw. Regionalgeschichtliche Forschung bedeutet nicht nur, die Geschichte des eigenen Ortes, der nĂ€heren Umgebung oder der Region zu erarbeiten, sondern die Ergebnisse dieser Forschung mit den Forschungsergebnissen anderer Regionen zu vergleichen und in den Kontext der allgemeinen historischen Forschung zu stellen.

Saargegend
Geographischer Begriff, der im 19. Jahrhundert zur Bezeichnung der Region um SaarbrĂŒcken im Gebrauch war und daher bei der GrĂŒndung des Historischen Vereins fĂŒr die Saargegend namengebend wurde. Zu dieser Zeit gab es kein Staatsgebilde und keine Verwaltungseinheit, die dem heutigen Saarland entsprochen hĂ€tte. Das heutige Saarland gehörte damals zu den LĂ€ndern Preußen und Bayern.

Westrich
Geographischer Begriff aus dem Mittelalter, schriftlich belegt seit dem 13. Jahrhundert. Der Begriff umschrieb zunĂ€chst das 'westliche Reich', d. h. die westlich des Rheins liegenden Teile des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, das zu dieser Zeit territorial stark zersplittert war. Nach und nach schrumpfte der Raum, der mit der Bezeichnung Westrich belegt wurde. Seit der FrĂŒhen Neuzeit, insbesondere aber seit dem 18. Jahrhundert versteht man unter 'Westrich' nur noch die westliche Pfalz, das östliche und sĂŒdliche Saarland, das östliche Lothringen und das 'Krumme Elsaß', d. h. der Teil des heutigen Elsaß, der westlich der Vogesen liegt. UrsprĂŒnglich hieß es entsprechend der anfĂ€nglichen Begriffsbedeutung 'Das Westrich', seit der Mitte des 19. Jahrhundert wandelte sich die Bezeichnung des so bezeichneten, geschrumpften Raumes zu 'Der Westrich' bzw. 'Le Westrich'.

Eine ausfĂŒhrlichere Erörterung zum Thema und Begriff 'Westrich' gibt: Jean-Marie Uhl, Der Westrich - Das Land ohne Grenze. Zu den jĂ€hrlichen Treffen der Westricher Geschichtsvereine, in: Zeitschrift fĂŒr die Geschichte der Saargegend, 37/1989, S. 234-237.

Geschäftsstelle:
Dudweilerstraße 1
66133 Saarbrücken
(Landesarchiv)
Fon: 0681 / 501-1922
Fax: 0681 / 501-1933
info@hvsaargegend.de

Öffnungszeiten:
Do 10 - 14 Uhr